FLÄCHEN
ANFRAGE

Campus Verde, Zukunft gestalten.

Ein Business-Campus für etablierte und neue Unternehmen.


SITUATION

Unternehmen stehen heute vor großen Herausforderungen. Ökonomie, Ökologie und gesellschaftliche Veränderungen müssen in eine neue unternehmerische Balance gebracht werden. Dieses bedeutet auch, dass Unternehmen ihr „Produktionsmittel“ Immobilie anpassen müssen. Dafür bedarf es neuer Strategien und Standorte.

Durch unsere wettbewerbsfähigen, sozial- und umweltverträglichen Nutzungskonzepte ergibt sich ein Mehrwert für Unternehmen, Arbeitnehmer und Kommunen. Durch eine strukturelle und bauliche Optimierung bestehender Quartiere können wir wirtschaftliche und energieoptimierte Produktion und Dienstleistung, kürzere Arbeitswege, arbeitsnahes Wohnen und damit hochwertigere Arbeitsbedingungen für alle erreichen.

Die asto Campus Verde
Objektbroschüre


Intelligent revitalisieren, gekonnt optimieren.

KONZEPT

Wir verfolgen einen planerisch ganzheitlichen Ansatz, der neben Ressourcenschonung auch auf soziokulturelle und funktionale Aspekte, wie die Aufenthaltsqualität oder das Gestaltungs- und Nutzungskonzept eingeht. Als Folge neuer unternehmerischer Anforderungen werden Wirtschaftsstandorte und Prozesse durch den veränderten Flächenbedarf und sich weiterentwickelnden Technologien und Produktionsprozesse bestimmt. So konzentrieren wir uns heute auf die Neuorganisation bestehender Strukturen (Revitalisierung) und optimieren vorhandene Gewerbegebiete in den Regionen (Flächenrecycling).

Campus Verde

Das Ensemble besteht aus mehreren Gebäuden, die sich um einen öffentlichen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität gruppieren. Es entstehen Flächen für Entwicklung, Produktion und Verwaltung. Nutzbare begrünte Dachgärten und Terrassen laden zum Verweilen und Erholen ein.

Asto Café

Für den Austausch auf dem Campus bildet das öffentliche Café-Bistro im Zentrum des Platzes ein wichtiges Element. Durch seine Lage und sein Angebot wird man sich hier auch als Gast auf dem Gelände sehr wohlfühlen..

Zum grünen Ambiente des CAMPUS VERDE trägt vor allem sein naturnahes Konzept, mit der unmittelbaren Nähe zu Seen und Bergen bei. Mit der direkten fußläufigen Anbindung an den Herrschinger Ammersee und Pilsensee bietet und ermöglicht dieser Campus eine perfekte Lage für eine effiziente Arbeitsumgebung zum Austauschen und Verweilen für Mitarbeiter und Gäste.

Die direkte Nähe zur Natur spiegelt sich auch auf den Dach- und Terrassenflächen der einzelnen Gebäude wieder: Der hohe ökologische Anteil an Dach- und Terrassenbegrünungen sorgt im CAMPUS VERDE nicht nur für eine hohe Aufenthaltsqualität und Entspannung für Mitarbeiter und Gäste, sondern Sie dient auch für bessere Regenwasserrückhaltung, ein nachhaltigeres Mikroklima und mehr Artenvielfalt im Campus.

Durch die klimaoptimierte und wirtschaftliche Energieerzeugung von Nahwärme, Prozesskälte und Strom mittels BHKW direkt vor Ort, zeichnet sich dieses Projekt durch höchste Effizienz aus. Diese klimaoptimierte Energieerzeugung ermöglicht im Vergleich zur konventionellen Energieerzeugung im Kraftwerk ein Primärenergieersparnis von bis zu 36 Prozent an CO2-Emission und trägt somit einen hohen Anteil zum Klimaschutz bei.

Nachhaltigkeit, Effizienz und Innovation hat viel mit smarter und zukunftsorientierter Entwickelung zu tun. Die Nutzung von nachhaltigen Ressourcen und Energien (BHKW), sowie der hohe Standard an die Gebäudetechnik und Qualität sorgen nicht nur für mehr Flexibilität, Komfort und Funktionalität der Flächen, sondern auch für eine angenehme und umweltfreundliche innovative Hightech-Umgebung für produktivere Lebens- und Arbeitsbedingungen jedes Einzelnen.


Über asto

Die asto Group entwickelt und realisiert industrielle Standortcluster mit einem hohen Anteil an Unternehmen, die auf Zukunftstechnologien ausgerichtet sind. Den thematischen Nucleus bilden Universitäten, Forschungseinrichtungen oder in der jeweiligen Region vorhandene, technologisch ausgerichtete Industrien.
Ziel ist es, in den Regionen unterschiedliche technologisch-wirtschaftliche Schwerpunkte zu setzen und industrielle Standorte zu verknüpfen, um interorganisatorische Wissensnetzwerke zu entwickeln und auszubauen (tacit knowledge). Das sichert ganzheitlich wirtschaftliche Stabilität und Wertschöpfung in und für die Region und generiert zukunftsfähige Arbeitsplätze.

Unsere Entwicklungen bieten die Chance auf eine qualitative Aufwertung von Standorten, die sich unter anderem durch eine neue Definition von Nutzung und Gestaltung bestehender gewerblicher Flächen ergeben.


Ideale Voraussetzung für Innovation, Technologie und zukunftsorientierte Arbeitsplätze.

Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheiden Sie sich, ob Sie unsere Cookies akzeptieren möchten.